Herzlich willkommen!

 

 

Schön, dass Sie auf der Homepage unserer Grundschule vorbeischauen.

 

Wir möchten Ihnen hier einen Eindruck unserer Schule vermitteln,

Sie mit den nötigen Informationen versorgen

und Ihnen einen Überblick über aktuelle Ereignisse bieten.

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 05.09.2022 - 13:00 Uhr

 

 

 

Aktuelle Infos finden Sie hier:

Herzlich Willkommen im neuen Schuljahr!

 

Die Einschulung unserer Erstklässler findet am Dienstag, dem 06.09.2022 statt.

 

Der Schulfotograf besucht unsere

Erst- und Zweitklässler am Donnerstag,dem 08.09.2022 und unsere

Dritt- und Viertklässler am Freitag, dem 09.09.2022

 

 

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Schuljahr!

 

Herzliche Grüße vom Team der Grundschule Burgbrohl

Ein "Danke-Baum" für unsere Schulgemeinschaft

 

Nach einem Jahr unter einem Dach überraschten uns die Kollegen der Don-Bosco-Schule in der letzten Schulwoche mit diesem jungen Apfelbäumchen.

 

Er fand direkt vor der Schule, Hausi sei Dank, seinen neuen Platz und wird uns immer an dieses Schuljahr erinnern, in dem wir aufgrund der Flut einigen Schülern und Lehrkräften in unserem Schulgebäude Zuflucht geben durften.

 

Wir danken den Kolleginnen der Don-Bosco-Schule für die gemeinsame Zeit und das hübsche Bäumchen und wünschen Ihnen und ihren Schülern von Herzen, dass sie im neuen Schuljahr wieder als gesamte Schulgemeinschaft an einem gemeinsamen Standort den Weg durch das neue Schuljahr und in Richtung Normalität gehen können.

 

Alles Gute, viel Glück und besonders Gesundheit wünscht von Herzen

die ganze Schulgemeinschaft der Grundschule Burgbrohl!

 

Wandern für den Frieden

 

Schulleiterin Ulla Distelrath und der Weiberner DRK- Vorsitzende Bernd Schricker bei der Spendenübergabe im Kreise der Klassensprecher der Grundschule Burgbrohl.

 

 

 

Wir wollen den Menschen in der Ukraine helfen. Diesen lobenswerten Vorsatz fassten vor einigen Wochen Viertklässler an der Grundschule in Burgbrohl. Die gute Idee griff schnell in der ganzen Schule um sich und endete schließlich mit einem bemerkenswerten Ergebnis: Denn die stolze Summe von 9740 Euro kam bei den gemeinsamen Bemühungen zusammen und wurde jetzt zum größten Teil als Spende an den DRK Ortsverein Weibern übergeben.

Aber wie haben es die Schüler geschafft, eine solch hohe Summe aufzubringen? Dazu veranstalteten sie eine Friedenswanderung. Für die dabei zurückgelegten Kilometer ließen sie sich von ihren Mamas und Papas, von Großeltern oder anderen

Spendenwilligen entlohnen. „Manche Kinder haben tatsächlich mehr als zehn Kilometer zurückgelegt“, berichtet Schulleiterin Ulla Distelrath voller Stolz auf ihre Schützlinge. Als schließlich Bilanz gezogen wurde, war die Freude über das großartige Ergebnis natürlich riesengroß.

Jetzt musste nur noch ein Adressat ausfindig gemacht werden, der die Gewähr dafür gibt, dass die Spende auch wirklich in vollem Umfang an der richtigen Stelle in der Ukraine ankommt. Dafür konnte kein besserer Verteiler als der DRK-Ortsverein Weibern gefunden werden. Denn die Rotkreuzler aus dem oberen Brohltal haben seit 2006 schon 31 Hilfstransporte in die Ukraine durchgeführt. Den letzten davon erst im März dieses Jahres – also wenige Wochen nach Kriegsbeginn. Meist waren es gespendete Schulmöbel, Krankenhausbetten, OP-Tische, Röntgen- und Ultraschallgeräte und sogar Fahrzeuge, die vom DRK in die Ukraine gebracht wurden.

Insgesamt schon mehr als 320 Tonnen Material. Mit den zur Verfügung stehenden Geldspenden konnten gezielt Artikel dazugekauft werden, die in der Ukraine fehlen.

Momentan natürlich Medikamente, Verbandsstoffe und ähnliche medizinische Güter.

Jetzt kam DRK-Vereinsvorsitzender Bernd Schricker nach Burgbrohl, um die Spende entgegenzunehmen. Auf dem Schulhof wurde er von allen Schülern und Lehrpersonen mit dem Burgbrohler Schullied musikalisch empfangen: „Unsere Schule steht in Burgbrohl, und hier fühlen wir uns wohl ...“. Schricker bedankte sich

bei den Kindern und erklärte ihnen, wie ihre Spende eingesetzt wird.

Dazu unterhält er eine Verbindung zur Vizepräsidentin des Roten Kreuzes in der Ukraine, die ihm stets mitteilt, was aktuell gerade fehlt.

Aber nicht die komplette Summe geht in das von Putins Truppen angegriffene Land. Denn schon seit einigen Jahren unterhält die Burgbrohler Grundschule eine Partnerschaft mit einer Schule in Ruanda. „Die Gleichaltrigen in Ostafrika haben wir regelmäßig mit Spenden unterstützt. Wegen Corona konnten wir in den vergangenen beiden Jahren aber nichts unternehmen, um Geld für diesen Zweck zu sammeln. Aus diesem Grunde gehen jetzt 20 Prozent der Gesamtsumme nach Ruanda. Denn auch dort wird jeder Cent gebraucht“, erklärt die Schulleiterin.

 

Bild und Text: Hans-Willi Kempenich

 

 

 

 

 

 

 

aktuelle Corona-Dokumente:

Aktualisiertes "Schnupfenpapier"
20220428 Empfehlung Umgang mit Erkältun
Adobe Acrobat Dokument 602.9 KB
18. Hygieneplan, gültig ab dem 02.05.2022
20220427 18. Hygieneplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 580.5 KB